Taufe

 

 

Jetzt spricht dein Gott: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich ausgelöst, ich habe dich beim Namen gerufen, du gehörst mir.(Jesaja 43,1)

In der Taufe nehmen wir das Freundschaftsangebot Gottes an. Wir vertrauen auf seine stärkende Gegenwart und wählen den Glauben an Jesus Christus als Fundament für unser Leben.

Im Ritus der Taufe wird der Täufling mit Wasser übergossen. Dabei spricht der Taufspender: „Ich taufe dich im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ Ein reinigendes und heilendes Zeichen der Neugeburt des Menschen im Geist und der Gnade Jesu Christi. „Wenn … jemand in Christus ist, dann ist er eine neue Schöpfung: Das Alte ist vergangen, Neues ist geworden.“ (2 Kor 5,17) So ist die Taufe ein einmaliges und unauslöschliches Zeichen.

Die Salbung mit dem geweihten Chrisam-Öl schenkt dem Getauften Anteil am königlichen Priestertum Jesu Christi. Die Taufkerze wird an der Osterkerze entzündet: Der auferstandene Christus, das Licht, macht auch mein Leben hell. Das weiße Taufkleid ist Zeichen der Reinheit vor Gott, verbunden mit dem Wunsch, Christus immer mehr ähnlich zu werden.

 

Vor der Taufe werden mit dem Pfarrbüro die Ramenbedingungen geklärt und mit dem Taufspender (Pfarrer, Pater oder Diakon) ein vorbereitendes Gespräch vereinbart.

Kontakt über das Pfarrbüro.